Susan und der Wurzener Cornflakes

„Endlich früh keinen Stress mehr.”

Ideen und Produkte entstehen bei Sachsenmilch nicht einfach so. Sie entwickeln sich aus persönlichen Geschichten, die nicht nur die Sachsenmilch-Mitarbeiter aus ihrem Familienkreis kennen, sondern die wahrscheinlich fast jeder Sachse unterschreiben könnte. Dazu gehört auch der morgendliche Stress einer Mutter, wenn das Frühstück für die ganze Familie vorbereitet und die Kinder für die Schule fertig gemacht werden müssen:

 

Morgens kurz vor halb acht beginnt Susans „alltäglicher Wahnsinn“. Frühstück für die Familie vorbereiten, Schulbrote für die Tochter schmieren, sich selbst für ihre Arbeit bei Sachsenmilch vorbereiten und mitten drin ihr Mann Frank, der sich Joghurt mit Cornflakes zubereiten will. Aber in der Hektik verschüttet er die Cornflakes über den Küchenboden. Da muss sich doch etwas machen lassen, denkt Susan und nimmt ihre Idee mit zu den Sachsenmilch-Kollegen. Nach ein paar Wochen überrascht Susan ihre Familie mit den neuen Sachsenmilch-Joghurts mit Wurzener Cornflakes. Endlich können Susan und ihre Familie entspannt in den Tag starten.

 

Solch kleine Anekdoten aus dem ganz normalen Alltag der Kollegen inspirieren die Sachsenmilch-Mitarbeiter dazu, gemeinsam tolle Produkte zu entwickeln und kleine Alltagsprobleme zu lösen. Ganz nach dem Motto: Von uns für dich gemacht.

Susans Arbeitsalltag

Susan ist Personalreferentin und für alle Azubis am Standort Leppersdorf zuständig. Sehen Sie hier mehr

Mehr erfahren

Noch eine Erfolgsgeschichte

Welches Produkt ebenfalls durch eine lustige Geschichte unserer Kollegen entstanden ist, sehen Sie hier

Zum Video

Unser Joghurt & Wurzener

Erfahren Sie mehr über Susans Idee, die zwei sächsische Marken
miteinander vereint.

Zum Produkt